Hochsensibilität und Hochbegabung in Wechselwirkung mit Team und Organisation

Für Pädagogen, Psychologen, Coaches, Personalentwickler, Heilpraktiker, Therapeuten, Trainer, Dozenten

Wie sich zeigt, sind die meisten Pädagogen, Psychologen, Ärzte und Coaches in den Themen Hochbegabung und Hochsensibilität kaum geschult. Sogar in deren Ausbildung werden diese Themen kaum behandelt. Schon 2015 bemängelte eine Gruppe renommierter Professoren und Fachleuten diesen Zustand. (S. Literaturliste: „Doppeldiagnosen und Fehldiagnosen bei Hochbegabung“)

Ziel der Kompaktfortbildung ist, für die hohe Anzahl und Diversität unwissentlich oder wissentlich hochsensibler und hochbegabter Personen zu sensibilisieren, diese besser zu erkennen und sie adäquat zu unterstützen, ihre Stärken zu entfalten. Neben Input sollen auch Austausch von Erfahrungen und individuelle Fragestellungen Raum bekommen. Vorgestellt werden neben wissenschaftlichem Hintergrund Gemeinsamkeiten/ Unterschiede, Auswirkungen, verschiedene Persönlichkeitsprofile innerhalb dieses Spektrums, jeweilige Stärken und Schwächen, Förderung, Wechselwirkungen in Team und Organisation,
die Gefahr von Diagnose-Unschärfen und Doppeldiagnosen, Wechselwirkungen mit Wahrnehmungs- und Entwicklungs-Störungen.

Viele Probleme von HB und HSP entstehen nicht originär innerhalb der eigenen Person,
sondern durch Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Kommunikations- und
Wahrnehmungssystemen in Team und Organisation.

Hier sind Professionals gefragt, diese Ebenen und ihre Wechselwirkungen zu verstehen, um
in die Lage zu kommen, diese ihren Klienten erklären zu können und um
Verwechslungen mit klassischen psychologischen Störungen zu vermeiden. Zu
verstehen, inwieweit die eigene Denkweise und Wahrnehmung sich von den anderen
unterscheidet, ist laut einschlägiger Literatur und persönlichen Berichten oft
die entscheidende Wendung im Leben von HSP und HB in Richtung Resilienz,
Lebenszufriedenheit und Erfolg. Zudem werden lange erfolglose Behandlungen
vermieden, die auf Diagnosen beruhen, in denen Ursache und Wirkung verwechselt
wurden.

Methodik

Gewichtung der Themen und Methoden werden auf die jeweils Anwesenden und deren aktuelle Situation partnerschaftlich angepasst. Angeboten werden Impulsreferate, themenzentrierte Gespräche in der Gesamtgruppe und in Kleingruppen, unterstützende Arbeitsformen für Gespräche, Visualisierungsmethoden, Erfahrungsaustausch, Arbeitshilfen, Moderationstechniken, Kreativmethoden, Checklisten.


Nächster Termin ist der 17.10.2020

Uhrzeit von 09.00 – 16.00 Uhr

Ort Räume für Kommunikation https://kommunikationsraum-freiburg.de/index.php/raeume/

Gruppengröße bis 5 Personen; Kosten 199,- p.P. inkl. Getränke/ steuerlich absetzbar

Dozentin Dipl. Päd. Tanja Funk hat systemische Persönlichkeits-, Team- und Organisationsentwicklung studiert und coacht seit 20 Jahren interdisziplinäre Gruppen und Personen aller Berufsgruppen bei der Kontaktaufnahme mit unterschiedlichen Unternehmenskulturen und selbstorganisiertem Onboarding.